U14: Leipzig gewinnt das Platzierungsturnier 5-8 in Dresden!

Am 2. Januarwochenende 2020 fand in Dresden das Platzierungsturnier für die Plätze 5-8 der diesjährigen ostdeutschen Wasserballmeisterschaften statt.

In der ersten Partie trafen die Mädchen und Jungs aus Chemnitz auf die Mannschaft aus Schöneberg. Die Partie blieb bis zur Spielmitte verhältnismäßig eng, Chemnitz führte nur knapp. Schöneberg konnte zwar das dritte Viertel mit 0:1 für sich entscheiden, hatte aber im Schlussabschnitt aber nichts mehr hinzuzusetzen und verlor mit 8:4. Beste Werferin auch Chemnitzer Seite war Jule Schilling mit 3 Treffern, bei Schöneberg war Anes Helac mit 2 Toren bester Torschütze.

SC Chemnitz von 1892 e.V. – SG Schöneberg: 8:4 (4:1, 2:2, 0:1, 2:0)

Spiel Nummer 2 bestritten die Gastgeber aus Dresden gegen das Team der HSG TH Leipzig. In diesem Match war nur Viertel Nummer 1 mit 3:3, danach übernahm Leipzig die Initiative und zog davon. Am Ende siegte Leipzig im Sachsenduell mit7:16. Beste Werfer auf Leipziger Seite waren Pepe Kiepzig und Felix Schuster mit je 4 Toren, auf Dresdner Seite traf Richard Sisolefsky 3 mal.

SWV TuR Dresden – HSG TH Leipzig: 7:16 (3:3, 1:5, 0:4, 3:4)

Die SG Schöneberg und das Team aus Leipzig bestritten Spiel Nummer 3. Hier wurde die Überlegenheit der Leipziger relativ schnell deutlich, sie zogen bereits auf 2:8 zur Halbzeit davon. Am Ende stand ein deutliches 7:14 für das Team aus Sachsen, immerhin konnte Schöneberg – ohne seinen Stammtorhüter angetreten, den Schlussabschnitt für sich entscheiden. Beste Torschützen waren erneut Anes Helac mit 4 Toren bei Schöneberg sowie Felix Schuster und Ole Heymann mit je 3 Treffern auf Leipziger Seite.

SG Schöneberg – HSG TH Leipzig: 7:14 (1:5, 1:3, 2:4, 3:2)

Im letzten Match des Tages mussten die Gastgeber gegen die “Black Pearls” aus Chemnitz ran. Dresden gelang es in keiner Phase des Spiels die Chemnitzer Angriffe aufzuhalten und konnte nach vorne kaum mehr als kleine Nadelstiche setzen. Immer wieder war es vor allem Jule Schilling, die beim deutlichen Chemnitzer Sieg insgesamt 7 Treffer erzielte. Am Ende stand ein 4:29 für Chemnitz. Auf Dresdner Seite konnte sich Karl Safarik mit 3 Treffern in die Torschützenliste eintragen.

SWV TuR DresdenSC Chemnitz von 1892 e.V.: 4:29 (1:6, 0:5, 1:10, 2:8)

Das erste Spiel am Sonntagmorgen bestritten die Mannschaften auf Dresden und Schöneberg. Das Spiel war bei einem Halbzeitstand von 1:10 für Schöneberg schon längst entschieden, nach dem Abpfiff stand es 3:16 für die Berliner. Erneut war Anes Helac bester Werfer seines Teams und erhöhte mit diesen 7 Toren seine Gesamtausbeute auf 13 Turniertore. Richard Sisolefsky konnte 2 Tore für Dresden erzielen.

SWV TuR DresdenSG Schöneberg: 3:16 (0:6, 1:4, 1:3, 1:3)

Das entscheidende Spiel um den Turniersieg, gleichzeitig das letzte Turnierspiel, bestritten nun die Teams des SC Chemnitz und die HSG TH Leipzig. Hier entwickelte sich eine sehr spannende Partie die bis zum Schluss offen blieb. Immer wieder wechselte die Führung zwischen den beiden sehr ausgeglichenen Mannschaften, mit 5:5 Unentschieden wurden die Seiten getauscht. Am Ende erzielte Leipzig Sekunden vor dem Abpfiff den 7:8 Siegtreffer und gewinnt damit das Turnier. Bester Torschütze auf Leipziger Seite war Aurelius Komischke mit 4 Treffern, auf Chemnitzer Seite konnte erneut Jule Schilling 3 Tore beitragen, genau wie Clara Straach.

SC Chemnitz von 1892 e.V. – HSG TH Leipzig: 7:8 (3:3, 2:2, 1:0, 1:3)

Jule Schilling (Chemnitz) und Anes Helac (Schöneberg) waren mit je 13 Toren beste Torschützen des Turniers!

Gratulation an alle Sportlerinnen und Sportler für die tollen gezeigten Leistungen!

Die finalen Platzierungen:

  • 5. Platz HSG TH Leipzig
  • 6. Platz SC Chemnitz von 1892 e.V.
  • 7. Platz SG Schöneberg
  • 8. Platz SWV TuR Dresden

Kommentare sind geschlossen.